Hallenordnung

Stadt Hohnstein

Hallenordnung für die Sporthalle Hohnstein

Durch den Eigentümer der Sporthalle Hohnstein, der Stadt Hohnstein, gilt ab 01.02.2012 bis auf Widerruf folgende Hallenordnung:

I. Allgemeines

§ 1  Gemeinnützigkeit

Die Sporthalle Hohnstein dient

-       dem Schulsport der Grundschule Hohnstein,

-       den ASB- Kindergärten von Ehrenberg, Hohnstein, Rathewalde und Ulbersdorf,

-       den ASB Horten von Ehrenberg und Hohnstein,

-       den gemeinnützigen Vereinen, Interessengruppen und Organisationen der Stadt Hohnstein sowie

-        Privatpersonen oder Fremdnutzern.

§ 2  Zweck der Sporthalle

Die Sporthalle dient dem Sportunterricht der Grundschule sowie dem Sportbetrieb der unter § 1 aufgelisteten Nutzern.

II. Benutzung der Sporthalle

§ 3  Übungsleiter

Bei jeder Sportstunde der Schule, der Vereine oder der Kindereinrichtungen hat ein verantwortlicher Übungsleiter anwesend zu sein und die Aufsichtspflicht über Minderjährige zu übernehmen. Er betritt als erster und verlässt als letzter die Turnhalle.

Der Übungsleiter muss über 18 Jahre alt sein. Er ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass bei den Turn- und Übungsstunden eine Beschädigung der Räume und der Einrichtungen der Sporthalle vermieden wird. Zu Beginn und nach Beendigung der Übungsstunde hat sich der Übungsleiter vom ordnungsgemäßen Zustand der Halle und deren Einrichtung zu überzeugen. Schäden am Gebäude oder an der Einrichtung sind sofort der Schulleitung der Grundschule zu melden bzw. in das Anwesenheits- und Mängelbuch einzutragen. Der Hallenschlüssel zur Sporthalle ist dem verantwortlichen Nutzer schriftlich mit der Vereinbarung zu übergeben. Damit werden die Kosten bei einem Verlust des Hallenschlüssels dem Nutzer in Rechnung gestellt und damit kann bei festgestellten Mängeln ein Verantwortlicher zur Übernahme der Kosten rechtskräftig zur Verantwortung gezogen werden.

Der Übungsleiter muss sich auch vom ordnungsgemäßen Zustand der Sportgeräte überzeugen und im Falle einer Beschädigung diese melden und das Gerät außer Betrieb nehmen. Auch ist der Übungsleiter für den ordnungsgemäßen Verschluss der Halle bzw. der Außentüren, das Schließen der Fenster, das Löschen des Lichtes und der Kontrolle der Umkleide- und Sanitärbereiche zuständig.

§ 4  Verbote

Es ist verboten:

  • In der Halle und im Schulgelände zu rauchen.
  • Die Halle mit unsauberen Sport- sowie mit Straßenschuhen zu betreten.
  • Die festinstallierte Musikanlage zu bedienen (Nur durch eingewiesene Übungsleiter zulässig).
  • In der Halle zu essen und zu trinken.
  • Autos auf dem Schulhof zu parken.

§ 5  Gebote

Es ist folgendes auszuführen:

  • Die Sportgeräte sind immer im Geräteraum zu lagern.
  • Kleidung und Schuhe sind immer im Umkleideraum zu wechseln und abzulegen.
  • Es ist zu beachten, dass bei jeder Übungsgruppe ein Ersthelfer zur Verfügung steht.
  • Die Nutzer der Halle haben sich ausreichend über Brand- und Unfallschutz (Rettungswege, Feuerlöscher, Nottelefon, usw.) zu informieren und sie sind in der Lage sofortige Notfallmaßnahmen einzuleiten.
  • Die Nutzung der Halle ist auf solche Sportarten zu beschränken, die gefahrlos durchgeführt werden können.
  • Die Sporthalle ist grundsätzlich für Kraftsport mit Gewichten und Hanteln sowie Rollsport gesperrt.
  • Der Geräteauf- und abbau bzw. die Gerätebedienung darf nur von befugten und vorher eingewiesenen Personen erfolgen.
  • Nur unter Beachtung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen dürfen die Sportarten Volleyball, Basketball, Handball, Fußball und Hallenhockey durchgeführt werden.

Für die Durchsetzung dieser Hallenordnung sind die Nutzer voll verantwortlich

 

Brade   

Bürgermeister

Hohnstein,den 01.02.2012